Dentrolimus grisea (Moore, 1879)

Asiatischer Kiefernspinner

Familie: Lasiocampidae - Trägspinner, Glucken

 

Dentrolimus grisea / Zuchtfoto

Fotos: © Carsten Anderssohn 2003

 

   Verbreitung: Im Norden Indiens, im Südosten Chinas sowie im Norden von Thailand, Laos und Vietnam.
 
   Falter: Großer Falter, ähnlich unserer Trägspinner, aber Flügelgrundfarbe dunkelbeige bis hellbraun, mit leichten 
   hellen Binden durchzogen. Auf den Außenseiten der Vorderflügel verläuft ein gewelltes Band mit dunklen
   punktartigen Gebilden. Auf den Innerseiten kommt ein weißer Punkt zum tragen. Hinterflügel fast gleichmäßig,
   verlaufend von hell- nach dunkelbraun gefärbt, mit hellem dünnen Saum. Körper und Kopfpartie wie 
   Flügelgrundton. Weibchen sehr massig und größer als die Männchen, können eine Flügelspanne bis 120 mm erreichen.
   Männchen bedeutend dunkler mit nach hinten spitz zulaufendem Hinterleib. Flügelspanne bis 80 mm.
 
   Entwicklung: Die Eiablage erfolgt "in kleinen Grüppchen" an Stämmen, Ästen und Nadelpartien der Futterpflanze
   Die runden Eier sind bei der Ablage graubraun und mit weißen Ringen versehen. Die typischen Spinner-Raupen
   tragen mittellange hervorstoßende Brennhaare am Körper, sie können bis 130 mm lang werden und verfügen über
   einen enormen Appetit. Als Futterpflanze wurde unsere normale Kiefer angenommen. Verpuppung in einem 
   großen, hellbraunen mit Brennhaaren versehenen Gespinst (das nicht mit der bloßen Hand berührt werden sollte).
   Die Falter gehen sehr leicht in Kopula.
            
  
Eigelege an Kiefernadeln ausgeschlüpfte Jungraupe nochmal aus der Nähe Raupe L2 Raupe in der dritten Haut
fast ausgewachsene Raupe ausgewachsene Raupe, ca. 110 mm Kokon mit Brennhaaren (Vorsicht) frisch geschlüpfter Falter links Männchen, rechts das größere Weibchen
    Falterpaar in Kopula  
 
                        
...zum vergrößern der Fotos ...bitte anklicken
 
 
HOME