Hyles gallii (Rottemburg, 1775)

Labkrautschwärmer

Familie: Sphingidae - Schwärmer

Fotos: © Carsten Anderssohn 2003

 

   Verbreitung: Fast ganz Europa ohne Teile der Mittelmeerländer, östlich bis Japan. In Deutschland vor allem in Nord- 
   und Mitteldeutschland.
 
   Falter: Vorderflügellänge ca. 35 mm. Ähnlich dem Wolfsmilchschwärmer (H. euphorbiae). Der Flügelvorderrand 
   der Vorderflügel ist breit olivfarben und mehrfach vom weißlichen Mittelfeld eingeschnitten. Der Falter ist überwiegend                
   Dämmerungs- und nachtaktiv.
 
   Flugzeit: Mai bis Juli (erste Generation und je nach Lage der Biotope von August bis Oktober (eine zweite
   partielle) Generation.
 
   Entwicklung: Bei dieser Art gibt es sehr unterschiedliche Raupenformen. Sie lebt von Juli-September an
   schmalblättrigem Weidenröschen (im Gebirge) und im Hügelland an verschiedenen Labkrautarten. Die Raupe
   glänzt meist fettig. Die Verpuppung erfolgt in einem lockeren Gespinst auf dem Boden. Die Puppe überwintert.
   
  
Eiraupe Jungraupe an Labkraut Raupe L2 an schmalblättrigem Weidenröschen gelbgrüne Färbung schwarz-gelbe Färbung
Jungraupe mit kräftigem Analhorn Raupe glänzt meist fettig erwachsene Raupe ...beim fressen "Schlangenform" als Abwehrhaltung
Erdpuppe     ..in Startposition
                        
 
...zum vergrößern der Fotos ...bitte anklicken
 
 
HOME