Caligo eurilochus (Cramer, 1775)

Eulenfalter/Bananenfalter

Familie: Nymphalidae 

 

Fotos: © Carsten Anderssohn 2004

    

   Verbreitung: Herkunft Südamerika, verbreitet in Honduras, Kolumbien, Bolivien etc.
 
   Falter: Die Falter gehören mit anderen Arten zu den größten und bekanntesten Tagfaltern der Erde. Beeindruckend
   sind die großflächig angelegten, bläulich-violett schillernden Innenseiten der Flügel. Auf den meist braunen Unterflügeln
   trohnt ein großes "Eulenauge" das als Abschreckung vor Fressfeinden Schutz bietet. Einige Caligo-Arten erreichen eine
   Flügelspannweite bis zu 200 mm. Die Falter dieser Art sind vorwiegend Waldbewohner und Dämmerungstiere.
   Bekannt geworden sind die Tiere als Schädlinge in Bananenplantagen Süd- und Mittelamerikas.      
   
   Entwicklung:  Eier sind kugelförmig, abgeplattet und deutlich gerippt. Die Raupen leben gesellig in Scharen an
   Bananengewächsen, Palmen und Cannapflanzen. Die auffälligen Raupen sind längsgestreift, auf dem Rücken meist
   mit Dornen versehen und besitzen einen dicht behaarten breiten Kopf. Die Verpuppung erfolgt meist an der Futterpflanze
   kopfabwärts als untersetzte Puppe ähnlich einer Statue. Nach ungefähr 14 Tagen Puppenruhe schlüpft der Falter.
   
  
Eigelege vom Banenfalter frisch geschlüpfte Eiraupen typische Massenansammlung der Raupen nochmal vergrößert... gemeinsam schmeckts besser
Raupe L3 schon gehörnte Raupe L4 fast erwachsene Raupe...ca. 9 cm typische "Drachengestalt" ähnliche Form des Kopfes ...im Doppelpack...ca 12 cm lang
Puppe kopfabwärts ähnlich einer Statue schlüpfender Falter frisch geschlüpfter Falter Falter auf einer Blüte caligo eurilochus...Spannweite 18,5 cm
                        
...zum vergrößern der Fotos ...bitte anklicken
 
 
HOME